Dienstag, 22. Juli 2014

Pimp my Autoschale

Als ich damals mit dem Lieblingssohn schwanger war haben wir, natürlich, auch eine Babyschale fürs Auto gekauft. Wir entschieden uns für den damaligen Testsieger, mit dem wir grundsätzlich auch ganz zufrieden sind. Was mich allerdings von Anfang an genervt hat ist der dazugehörige Sonnenschutz. Dieser wird in zwei seitliche Aufnehmer eingesetzt und hält durch leichtes drehen erst mal an der Schale. Durch mehrere Gummis wird er außerdem an der Schale befestigt und so noch besser fixiert. So weit die Theorie. Tatsächlich habe ich es von Anfang an geschafft, dass der Sonnenschutz immer mal wieder aus einem der Aufnehmer rutscht und dann schief an der Autoschale hängt.
Beim Lieblingssohn habe ich mich oft darüber geärgert aber keine Lösung gewusst. Erst jetzt, wo die kleine Maus in der Autoschale sitzt kam ich auf die Idee einen Sonnenschutz zu nähen. Lang habe ich überlegt wie ich einen vernünftigen Sonnenschutz nähen kann und wie ich ihn dann an der Schale befestigen könnte. Natürlich habe ich auch im Netz gesucht nach einer Anleitung, einer Beschreibung oder zumindest ein paar Bildern von selbst genähten Sonnensegeln für Autoschalen. Wirklich fündig geworden bin ich dabei leider nicht. Also musste ich selbst kreativ werden...
Beim größten Konkurrenzanbieter für Autoschalen wird der Sonnenschutz am Tragebügel befestigt, hierfür gibt es sozusagen Haken, wo der Sonnenschutz eingehängt wird. Unser Original-Sonnenschutz ist mit Bügeln stabilisiert, es gibt also keine Befestigungsmöglichkeit am Tragegriff. Trotzdem war schnell klar, dass das Sonnensegel wohl am besten zwischen den Aufnehmern für den Original-Sonnenschutz und dem Tragebügel gespannt wird.

Das habe ich dann so gelöst:

an den hinteren Aufnehmern eine angenähte Lasche
mit eingenähtem Gummi, geschlossen mit Kam Snaps
am Tragebügel Schlaiufen, ebenfalls mit breitem Gummi und Kam Snaps,
daran wird der umlaufende Gummi "eingehängt"

Das Sonnensegel selbst sieht so aus:
von außen / hinten
von innen / vorne
Es besteht aus zwei verschiedenen Baumwollstoffen. Es kann beidseitig verwendet werden, entweder so wie hier gezeigt oder eben die helle Seite außen und die Fliegenpilze innen. Eingenäht habe ich außerdem noch einen UV-Schutzstoff.
Vorne ist ein Gummi eingenäht, der dafür sorgt dass das Sonnensegel am Tragebügel gut sitzt. Für den guten Sitz an der Autoschale seitlich und hinten sorgt eine Gummikordel, die in einen umlaufenden Tunnel eingezogen ist. Dadurch kann, je nach Sonneneinstrahlung, das Sonnensegel auch ein bisschen verschoben werden.

Label einnähen übe ich noch...


Mit diesem Sonnensegel nehme ich das erste mal am Creadienstag teil. Außerdem schicke ich diesen (dieses?) Post zu Kiddikram, zu Meertje und, weil es tatsächlich von Anfang bis Ende meine ureigene Idee war, zu ScharlysKopfkino (wo ich auch jeweils das erste mal dabei bin).

Kommentare:

maryT Woll-Design hat gesagt…

Hast aber super hinbekommen! Gefällt mir sehr gut!
Lg Marion

Dani näht und strickt hat gesagt…

Da bin ich auch echt stolz drauf, dass muss ich ja schon zugeben...